Home
Bilder
Bastelbögen - Paperworks - Papercraft
sonstige Basteleien
Tipps
=> Scheinwerferglas
=> Kleinteile (Spiegel) reparieren
=> Decals (Nassschiebebilder) selber drucken
=> Decals aufkleben
=> Beleuchtung von Slotcars
=> Hintergrund
=> Ranch-Design Chassis
Kontakt
Meine Bahn
Links
Impressum
 

Scheinwerferglas

Scheinwerferglas 

Bei einigen Autos sieht es blöd aus, wenn man einfach ein Loch für den Scheinwerfer bohrt und dann eine LED durchsteckt. Deshalb sind auch einige meiner Fahrzeuge nicht mit richtigen Scheinwerfern ausgestattet.  Bis jetzt! Ich habe im BAUHAUS "Bondic" entdeckt und bin total begeistert . Bondic ist ein klarer Kleber, der mit Hilfe einer UV-Lampe aushärtet. Vielleicht kennt der ein oder andere so was ähnliches vom Zahnarzt, wenn er einem eine Kunstofffüllung verpasst.
Die Beleuchtung ist, wie bei allen meiner Fahrzeuge, ein Bausatz von Xenonland



Die Frontscheinwerfer

Ich habe mir mal zwei meiner Carrera-Go Fahrzeuge vorgenommen: Eine Viper und eine Corvette. Die auf der Karosserie angedeuteten Frontscheinwerfer habe ich vorsichtig mit meinem Schleifgerät ausgebohrt. Die Ecken und Kanten wurden mit dem Skalpell nachgearbeitet. Von innen habe ich die Karosserie mit silberner Farbe (von Revell, trocknet in einer Stunde) ausgemalt und von außen mit "Masking Tape" die Löcher der Scheinwerfer zugeklebt. Dieses Tape lässt sich gut andrücken ohne Kleberänder oder ähnliches auf dem Auto zu hinterlassen.
Jetzt kommt von innen dünn Bondic darauf (Schichtdicke ca. 1- 1,5 mm) und wird mit der mitgelieferten UV-Lampe ausgehärtet. Man kann auch schon die LED in die noch flüssige Masse stecken und dann erst mit der Lampe bestrahlen.

Vorsichtig das Tape abziehen. Natürlich hat sich die Struktur des Klebebands auf dem Scheinwerfer abgezeichnet. Dass heißt die Scheinwerferoberfläche ist rauh . Macht aber nichts. Von außen etwas Bondic auf den Scheinwerfer auftragen und aushärten mittels Lampe.

Hier ein paar Beispiele: 








Bei der Corvette habe ich die Glaskörper der LEDs oben angeschliffen. Sonst würden die Scheinwerfer in den Himmel leuchten und nicht auf die Fahrbahn
.




Die Rückleuchten:

Bei den Rückleuchten habe ich, wie im Tipp "Beleuchtung von Slotcars" beschrieben, die Löcher für die 3mm LEDs etwas kleiner gebohrt (2,6mm) und von innen mit dem Kugelkopf soweit bearbeitet, dass die LEDs nicht überstehen. Nach dem Einbau wurden von aussen die roten Rückleuchten jeweils mit einem Tropfen Bondic verschlossen. Das sieht dann so aus:

 



 








Du bist der 30098 Besucher (84378 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=