Home
Bilder
Bastelbögen - Paperworks - Papercraft
sonstige Basteleien
Tipps
=> Scheinwerferglas
=> Kleinteile (Spiegel) reparieren
=> Decals (Nassschiebebilder) selber drucken
=> Decals aufkleben
=> Beleuchtung von Slotcars
=> Hintergrund
=> Ranch-Design Chassis
Kontakt
Meine Bahn
Links
Impressum
 

Decals (Nassschiebebilder) selber drucken

Anhand des Nummernschilds versuche ich mal Schritt für Schritt zu zeigen wie man Decals selber herstellen kann.



 

Man braucht dazu besagte Decalfolie (Ich habe die Folie von Aircolor und war ganz zufrieden damit). Die gibt es (durchsichtig oder weiß) in Modelbauläden oder im Internet. Der weiße Hintergrund hat den Vorteil, dass die Farben nicht verfälscht werden, da der Lack des Modells immer etwas durchscheint. Der Nachteil ist man muss das Bild, was auf das Auto aufgebracht werden soll exakt ausschneiden, sonst sieht es aus wie ein Aufkleber. Da ein handelsüblicher Tintenstrahldrucker kein weiß drucken kann, sollte man sich vorher überlegen welche Sorte Decalfolie man nimm.

Des weiteren braucht man noch einen Klarlack, mit dem man die nicht wasserfeste Tinte des Druckers fixien kann. Unbedingt den Lack mittels einer Sprühdose oder mit Airbrush auftragen. Das Auftragen des Lacks mit einem Pinsel verwischt den Druck!

Ich habe alle Bilder mit"Gimp"bearbeitet. Das ist eine tolle Software zur Bildberabeitung...und es ist freeware . Im Prinzip lassen sich alle Arbeitsschritte auch auf andere Programme übertragen.

Das Kennzeichen habe ich hier generiert und heruntergeladen. (einen Kennzeichengenerator für deutsche KFZ - Kennzeichen gibt es  hier.)


 

Zuerst hat man ein Bild das zu groß und zudem noch ein ".jpg" Bild ist. Jpgs haben den Nachteil, dass sie beim Verkleinern erheblich an Qualität verlieren. Desshalb ruft man das zuvor gespeicherte Bild mit Gimp auf und klickt auf "speichern unter"

.



Unten rechts stellt man statt "alle Bilder" ".tiff" ein und in der obersten Zeile gibt man schon mal einen besseren Namen statt der elendslangen Nummer ein (Ich habe in diesem Beispiel WA37 für Washington 1937 eingetippt). Es poppt ein Fenster auf,  man lässt den Punkt auf "kein" und speichert das Bild als "WA37.tiff" ab.




Nun geht es ans verkleinern des Bildes.

Erst klickt man auf "Bild" und anschließend auf "Bild skalieren". Ich habe für mein Nummernschild die eine Göße von 6 mm gewählt. In den Dropdown Menues auf der rechten Seite ist normalerweise "Pixel/Inch" eingestellt. Im oberen Menue habe ich auf "Millimeter" umgestellt und die Breite von 6,00 mm eingegeben. Die Höhe wird dann automatisch in das richtige Verhätnis gesetzt. Man kann es auch umgekehrt machen, die Höhe eingeben und das Programm die Breite berechnen lassen. Ein Klick auf "skalieren" und das Bild hat die richtige Größe



 

Jetzt hat man die richtige Größe. Nun auf "Bearbeiten" und im Untermenue auf "kopieren" klicken.

 



Um Decalfolie zu sparen sollte man nicht einfach auf Bild drucken klicken sonden man beitet eine Druckseite vor, worauf man dann seine Bilder platzsparend plaziert.
Man klickt auf "Datei" und auf "neu". Beim Dropdown Menue "Vorlagen" je nach Größe der Folie A4 oder A5 einstellen.
 


Nun auf "Bearbeiten" und "einfügen als" neuen Ebene klicken und oben rechts erscheint das Bild im gewünschten Masstab auf den Druckbogen. Nun kann man das Bild auf dem Druckbogen auf die gewünschte Position verschieben und das nächste Bild einfügen......

So, nun noch den oberen Streifen mit den aufgedruckten Decals abschneiden. Den Streifen habe ich mit Stecknadeln auf einem Stück Wellpappe fixiert und dann mit Klarlack vorsichtig überlackiert (die Druckertinten sind in der Regel nicht wasserfest).



 




Du bist der 30098 Besucher (84394 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=