Home
Bilder
Bastelbögen - Paperworks - Papercraft
sonstige Basteleien
Tipps
=> Scheinwerferglas
=> Kleinteile (Spiegel) reparieren
=> Decals (Nassschiebebilder) selber drucken
=> Decals aufkleben
=> Beleuchtung von Slotcars
=> Hintergrund
=> Ranch-Design Chassis
Kontakt
Meine Bahn
Links
Impressum
 

Beleuchtung von Slotcars


Es gibt vielfältige Vorschläge im Netz, welche Schaltung man nehmen kann um Scheinwerfer und Rücklichter in ein Slotcar einzubauen. Ich bevorzuge die Bausätze von Xenonland. Die Anleitung ist verständich aufgebaut und selbst für Bastler, die sich zum ersten mal mit Lötarbeiten beschäftigen (oder so wie ich, der nach 20 Jahren das erste Mal wieder zum Lötkolben gegriffen hat ) ist das durchaus mit etwas Geduld gut machbar. Zudem ist der Bausatz preiswert und die Lieferung erfolgt fix.

Worauf ich hier näher eingehen möcht, ist der Einbau der LED in die Karosserie. Folgende Teile haben sich da als sehr nützlich herausgestellt:




Der Kugelkopfschleifer (gegen Froschaugen):

Eigentlich dient dieser Fräser um Gravuren in Glas oder ähnlichen zu schleifen. Ich benutze ihn zum Ausschleifen für die Löcher in der Karosserie für die LED. In der Regel haben die LED einen Durchmesser von 3mm das heißt, wenn ich nun ein 3 mm Loch in die Karosserie bohre und die LED durchstecke, guckt sie auf der anderen Seite raus und der Wagen hat "Froschaugen". Desshalb bohre ich ein Loch in die Karosserie, dass kleiner als 3 mm ist und fräse vorsichtig von Innen  soviel Material weg bis die LED von Aussen mit der Karosserie möglichst bündig abschließt.

     
So soll das Ganze dann aussehen:



 Der Korken und das Klebeband:

Der Korken dient mir als dritte Hand oder wie im Falle des 300 SL als Abstandslehre. Da bin ich auch erst auf die Idee gekommen, denn die Löcher in der Karosserie waren etwas größer als meine 5mm LED und die Dinger flutschen immer nach aussen (....und dann gibts Froschaugen). Also habe ich die LED in einen Korken gesteckt (die aus Kunststoff eignen sich besser als die aus Naturkork),


paralell ausgerichtet und mit Elektoklebeband (kann man von Hand abreißen, ist dehnbar und hinterlässt keine Kleberückstände) in der Karosserie fixiert.



Nun noch einen Tropfen aus der Heißklebepistole und alles schön trocknen lassen.








Zu guter letzt ein Tipp für Ungeduldige:  In der Regel malt man, damit kein Licht durchscheint von Innen die Karosserie schwarz aus. Ich nehme dafür inzwischen keinen Lack sondern schwarze Plaka- oder Plakatfarbe. Die trocknet wesentlich schneller als Lack und ist billiger. Bei meinen gelben Mini habe ich es so gemacht und wie man auf dem Bild sieht, scheint nichts durch.



 

Viel Spaß beim basteln 


Du bist der 30098 Besucher (84379 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=